Archiv - BrownBags «ChatGPT und die Rechtswelt»

Auf dieser Seite finden Sie die Programminformationen und Inhalte unserer bereits erfolgten BrownBags unserer Themenreihe «ChatGPT und die Rechtswelt.»

Zurück zur Hauptseite

«Harvey AI & Co: Der Einsatz von AI in Rechtsabteilungen – ein Erfahrungsbericht»

Programm vom 24.1.2024 - Zoom

BrownBag «ChatGPT & Co - Update: Rahmenbedingungen für den verantwortungsvollen Einsatz von KI in Unternehmen»

Philipp Rosenauer, Partner Legal, PwC Switzerland

Am 6.9.2023 referierte Philipp Rosenauer bereits zu diesem spannenden Themenfeld und versprach, die Updates, die sich in der Zeit von September 2023 bis Januar 2024 in dieser schnelllebigen Entwicklung gezeigt haben, in einem weiteren BrownBag für Sie zusammenzufassen. Diesen finden Sie hier.

Der BrownBag vom 6.9.2023 steht Ihnen weiter unten auf dieser Seite zur Verfügung.

Philipp Rosenauer ist Partner bei PwC Schweiz. In seiner Position ist er für die Leitung von rechtlich regulatorischen Umsetzungsprojekten im Bereich Datenschutz verantwortlich. Ebenso verantwortet er den Roll-Out von Harvey AI bei PwC in der Schweiz und berät Unternehmen im Zusammenhang mit den neuen EU Artificial Intelligence Act. Darüber hinaus ist Philipp ständiger Dozent im LLM- und MBA-Programm an der Universität Liechtenstein und Referent an verschiedenen Veranstaltungen zum Thema Datenschutz.

 

 


Präsentationsunterlagen

Hier finden Sie zeitnah die Präsentationsunterlagen des Referierenden.


10. Weblaw Forum LegalTech «AI im Recht»

am 20. Juni 2024 - live in Zürich / via Zoom

Jetzt informieren

«ChatGPT in der Verwaltung: Go oder No-Go?»

Programm vom 6.12.2023 - Zoom

BrownBag «ChatGPT in der Verwaltung: Go oder No-go?»

Paul Meyrat, Lizenziat, Uni Freiburg

ChatGPT verändert die Art wie wir arbeiten. So auch in der Verwaltung. Allerdings gibt es noch zahlreiche ungeklärte Fragen, die einen Einsatz nicht selbstverständlich machen. Abgesehen von diesen Vorbehalten tut auch die Verwaltung gut daran sich Gedanken über Einsatzmöglichkeiten zu machen. In diesem kurzen Überblick werden mögliche Usecases identifiziert und Stolpersteine thematisiert.

Paul Meyrat hat ein Lizenziat in Rechtswissenschaften der Uni Freiburg und hat seine berufliche Laufbahn im Bereich Urheberrecht zuerst bei der Verwertungsgesellschaft SUISA und danach beim Schweizer Radio und Fernsehen SRF gestartet. Die papierlastige Vertragsabwicklung hat ihn aber schnell zur Digitalisierung und dann zur Digitalen Transformation geführt. Zurzeit ist er im Programm Digi+ in der Stadt Zürich als Berater tätig. Daneben betreibt er einen Newsletter zur Digitalen Transformation der Verwaltung auf LinkedIN.


Präsentationsunterlagen

Hier finden Sie die Präsentationsunterlagen des Referierenden.


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Paul Meyrat

Lizenziat in Rechtswissenschaften, Uni Freiburg

Legal Prompt Engineering mit ChatGPT & Co.

Ganztageskurse: Aktuelle Termine finden Sie auf unserer Programmseite! Jetzt informieren!

Zur Programmseite

«ChatGPT & Co. -Rahmenbedingungen für den verantwortungsvollen Einsatz von KI in Unternehmen»

Programm vom 6.9.2023 - Zoom

BrownBag «ChatGPT & Co - Rahmenbedingungen für den verantwortungsvollen Einsatz von KI in Unternehmen»

Philipp Rosenauer, Partner Legal, PwC Switzerland

Der Begriff «verantwortungsvolle KI» ist derzeit in aller Munde. Aber was bedeutet das eigentlich? Welche Rahmenbedingungen sollte man in Unternehmen und internen Rechtsabteilungen setzen, um KI verantwortungsvoll einzusetzen? Und wo bestehen derzeit die Risiken? Im Rahmen unseres BrownBag Webinars werden wir näher erörtern, welche Leitplanken für den verantwortungsvollen Einsatz von KI in Unternehmen gesetzt werden sollten.

Philipp Rosenauer ist Partner bei PwC Schweiz. In seiner Position ist er für die Leitung von rechtlich regulatorischen Umsetzungsprojekten im Bereich Datenschutz verantwortlich. Ebenso verantwortet er den Roll-Out von Harvey AI bei PwC in der Schweiz und berät Unternehmen im Zusammenhang mit den neuen EU Artificial Intelligence Act. Darüber hinaus ist Philipp ständiger Dozent im LLM- und MBA-Programm an der Universität Liechtenstein und Referent an verschiedenen Veranstaltungen zum Thema Datenschutz.

 

 


Präsentationsunterlagen

Die Präsentationsunterlagen des Referierenden können Sie hier downloaden.


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Philipp Rosenauer

Partner Legal, PwC Switzerland

«ChatGPT & Co. - Die Macht der Adversarial Attacken: Wie KI manipuliert werden kann»

Programm vom 16.8.2023 - Zoom

BrownBag «ChatGPT & Co. - Die Macht der Adversarial Attacken: Wie Künstliche Intelligenz manipuliert werden kann»

Dominic Piernot, Managing Director, FTI Consulting, Düsseldorf

Wir freuen uns, Sie zu unserem bevorstehenden BrownBag am 16.8.2023 einzuladen, bei dem wir uns mit den Gefahren und Chancen von Künstlicher Intelligenz (KI) beschäftigen werden. Unser Referent für diesen Anlass ist Dominic Piernot, ein renommierter Experte von FTI Consulting in Düsseldorf. In seinem Vortrag wird er auf die zunehmende Bedrohung durch adversarial Attacks eingehen und insbesondere den Schutz von Language-Modeling-Systemen (LLM) diskutieren. Adversarial Attacks stellen eine ernstzunehmende Herausforderung dar, bei der KI-Systeme absichtlich manipuliert werden, um sie zu täuschen oder unerwünschte Ergebnisse zu erzielen. Diese Angriffe können schwerwiegende Konsequenzen haben, sowohl in Bezug auf die Sicherheit von Daten und Informationen als auch auf die Integrität von KI-Anwendungen.

Dominic Piernot wird auf die verschiedenen Arten von Adversarial Attacks eingehen und deren potenzielle Auswirkungen auf LLMs erläutern. Er wird auch Strategien und Techniken vorstellen, mit denen LLMs besser geschützt werden können, um diese Angriffe abzuwehren oder ihre Auswirkungen zu minimieren. Der Vortrag wird praxisnahe Beispiele und Fallstudien enthalten, um das Verständnis für dieses komplexe Thema zu vertiefen.

Dieser BrownBag bietet Ihnen eine hervorragende Gelegenheit, Ihr Wissen über die Risiken und Chancen von KI zu erweitern und von den Erfahrungen und Erkenntnissen eines führenden Experten auf diesem Gebiet zu profitieren.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine vorherige Registrierung ist jedoch erforderlich. Wir freuen uns darauf, Sie am 16.8.2023 via Zoom begrüssen zu dürfen.

 


Präsentationsunterlagen

Hier können Sie die Präsentationsunterlagen herunterladen.


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Dominic Piernot

Managing Director, FTI Consulting

«CAS LegalTech - AI für die juristische Praxis»

in Partnerschaft mit der FFHS

Nächster Start: September 2024

Jetzt informieren

«ChatGPT & Co. - Digitale AI-Avatare als Jurist*innen?»

Programm vom 31.5.2023 - Zoom

«ChatGPT & Co. - Digitale AI-Avatare als Jurist*innen?»

Benjamin Bosshard, Legal Engineer, AXA-ARAG Rechtsschutz AG

Digitale Sprachmodelle wie ChatGPT von OpenAI sind in aller Munde. Mittlerweile entstehen auch erste «Video-Roboter» welche solchen Sprachmodellen ein menschliches Gesicht verleihen. Benjamin hat einige dieser Technologien alltagsnah getestet und geht der Frage nach, ob und wie diese im Alltag eines Rechtsdienstleisters eingesetzt werden könnten.

Benjamin Bosshard arbeitet als Legal Engineer bei der AXA-ARAG Rechtsschutz AG. Zuvor war er am Gericht tätig. Insbesondere sein langjähriges Engagement in der Pfadibewegung Schweiz lehrte ihn, Herausforderungen mit Kreativität und Lösungsorientierung zu begegnen.


Präsentationsunterlagen

Die Präsentation unseres Referenten können sie hier downloaden.


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Benjamin Bosshard

Legal Engineer I AXA-ARAG

«Wirtschaftliche Fragestellungen rund um ChatGPT & Konsorten (Plattformökonomie etc.)»

Programm vom 10.5.2023 - Zoom

«Wirtschaftliche Fragestellungen rund um ChatGPT & Konsorten (Plattformökonomie etc.)»

Prof. Dr. Hagen Worch

In diesem BrownBag widmet sich den wirtschaftlichen Fragestellungen rund um ChatGPT & Konsorten (Plattformökonomie etc.). 


Präsentationsunterlagen

Die Präsentation unseres Referenten können sie hier downloaden.


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Hagen Worch

Prof., Dr., Forschungsfeldleiter «Innovation, Entrepreneurship & Firm Growth», Institut für Management und Innovation, FFHS

BrownBag «Nutzung von ChatGPT für das Erstellen und Publizieren von juristischer Fachliteratur»

Programm vom 26.4.2023 - Zoom

«Nutzung von ChatGPT für das Erstellen und Publizieren von juristischer Fachliteratur»

Dr. Anton Geist, LexisNexis und Dr. Philip C. Hanke, Weblaw AG

In diesem BrownBag der Themenreihe «ChatGPT & die Rechtswelt» gehen Dr. Anton Geist und Dr. Philip Hanke der Nutzung von ChatGPT in Bezug auf die Erstellung und Publizierung von juristischer Fachliteratur auf den Grund.
Hierzu haben beide, die in Fachverlagen tätig sind, sehr spannendes zu berichten.


Präsentationsunterlagen zum Vortrag

Die Präsentation des Referenten Dr. Philip Hanke steht Ihnen zum Download zur Verfügung.


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Anton Geist

Dr., LL.M. MBA, Teamleiter Content Lizenzierung & Business Analystics, Verlag LexisNexis ARD Orac, Wien

Philip C. Hanke

Mag. Dr., LL.M., LL.B., Verlagsleiter

BrownBag «ChatGPT und Urheberrecht»

Programm vom 5.4.2023 - Zoom

«ChatGPT und Urheberrecht»

Mag. Katharina Bisset, MSc und Dr. iur. Mathis Berger, LL.M.

Spätestens seit die ersten Klagen in den USA von Urheber:innen gegen die Betreiber von AI Applikationen eingereicht wurden, stellt sich immer lauter die Frage, welche urheberrechtlichen Implikationen die Nutzung von AI allgemein und ChatGPT im speziellen haben. 

Katharina Bisset und Mathis Berger widmen sich in diesem Brown Bag folgenden Fragen:

  • Verstößt ChatGPT beim Training gegen Urheberrechte?
  • Wer ist Rechteinhaber:in/Urheber:in der Outputs von ChatGPT?
  • Verstoßen Nutzer:innen von ChatGPT gegen Rechte Dritter, wenn sie die Outputs verwenden?
  • Was wären praktische und rechtliche Möglichkeiten, mit diesem Thema umzugehen?

Präsentationsunterlagen zum Vortrag

Die Präsentation unserer Referenten können sie hier downloaden.


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Katharina Bisset

Mag., MSc, Rechtsanwältin, CEO und Co-Founderin der NetzBeweis GmbH und der Nerds of Law

Mathis Berger

Dr., iur., LL.M., Partner bei Nater Dallafior Rechtsanwälte AG

BrownBag «ChatGPT & Co. - Chatten statt Lernen? Wie ChatGPT die Hochschullehre revolutioniert»

Programm vom 29.3.2023 - Zoom

«ChatGPT & Co. - Chatten statt Lernen? Wie ChatGPT die Hochschullehre revolutioniert»

Jacqueline Gasser-Beck, lic. iur. EMBA HSG

Der kometenhafte Aufstieg des Chat-Bots ChatGPT hat auch in der Hochschullehre für Furore gesorgt. Trotz den Herausforderungen bei der Bewertung von akademischer Eigenleistung und der Handhabung von nicht deklarierter Nutzung in Leistungsnachweisen, bietet ChatGPT ein grosses Potential, die Lernumgebung von Studierenden zu verbessern. Erfahren Sie, wie Chatbots die Hochschullandschaft verändern und lassen sie sich von unterschiedlichen Einsatzszenarien inspirieren.


Präsentationsunterlagen zum Vortrag

Die Präsentation unserer Referentin können sie hier downloaden.


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Jacqueline Gasser-Beck

lic.iur., EMBA HSG, Leiterin Teaching Innovation Lab, Universität St. Gallen

BrownBag «ChatGPT & Co. - Ist der Chatbot von Bing besser als ChatGPT?»

Programm vom 22.3.2023 - Zoom

«Ist der Chatbot von Bing besser als ChatGPT?»

Tom Braegelmann, Rechtsanwalt / Attorney and Counsellor at Law (New York) Of Counsel, Annerton, Berlin, München

Von Bot zu Bot wird die Leistung der ChatBots immer besser, oder? Aber wie gut sind Sie eigentlich? Was sind die größten Probleme, wovon darf man sich nicht täuschen lassen?


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Tom Braegelmann

Rechtsanwalt / Attorney and Counsellor at Law (New York) Of Counsel, Annerton, Berlin, München

BrownBag «ChatGPT & Co. - Harvey und Allen & Overy - #waitbutwhy?»

Programm vom 15.3.2023 - Zoom

«Harvey und Allen & Overy - #waitbutwhy?»

«ChatGPT & Co. - Harvey und Allen & Overy»

Henrik Wehrs, Legal Tech Manager EU, Allen & Overy, Frankfurt am Main

Allen & Overy eine der grössten internationalen Anwaltskanzleien, setzt einen KI-Chatbot ein, um Anwält*innen bei der Erstellung von Verträgen zu unterstützen: Es spart Zeit auf allen Ebenen. Henrik Wehrs von Allen & Overy wird in diesem BrownBag über diesen Schritt sprechen, den das Unternehmen nicht leichtfertig gegangen ist. «Harvey» - wie der KI-Chatbot heisst, wurde für die Rechtsbranche entwickelt und er wurde strengen Tests und Prüfungen unterzogen. Wir sind sehr gespannt! 


Präsentationsunterlagen zum Vortrag

Die Präsentationsunterlagen unseres Referenten können Sie hier downloaden. 


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Henrik Wehrs

Legal Tech Manager EU, Allen & Overy, Frankfurt am Main

BrownBag «ChatGPT und die juristische Suche»

Programm vom 8.3.2023 - Zoom

«ChatGPT und die juristische Suche»

Blaise Dévaud, GL Mitglied der Weblaw AG

Dr. Blaise Dévaud betrachtet ChatGPT aus der technischen Perspektive, beurteilt es als ein Suchinstrument und zieht daraus Schlussfolgerungen für die Weiterentwicklung der Suche. Kann ChatGPT eine Suchmaschine vollständig ersetzen? Oder ist es nur ein Zusatz zu den bereits verbreiteten Suchtechnologien? Diese und weitere Fragen werden im Detail analysiert, insb. im Hinblick auf die ersten Erfahrungen aus den letzten Wochen.


Präsentationsunterlagen zum Vortrag

Die Präsentationsunterlagen unseres Referente können Sie hier downloaden.


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Blaise Dévaud

Dr. iur., MA in Wirtschaftsinformatik, Mitglied der Geschäftsleitung der Weblaw AG

Umfrageergebnis

Das Ergebnis unserer Umfrage im Rahmen unseres BrownBag «ChatGPT und die juristische Suche» zeigt deutlich auf, wer nach Meinung der Teilnehmenden den "Switch" einläuten bzw. massgeblich prägen wird, wenn die juristische Recherche sich verändert.

BrownBag «ChatGPT und Co. - Die datenschutzrechtliche Perspektive»

Programm vom 1.3.2023 - Zoom

«Die datenschutzrechtliche Perspektive» vom 1.3.23

«ChatGPT und Co. - Die datenschutzrechtliche Perspektive»

David Rosenthal

Sind KI-Entwicklungen wie ChatGPT und weniger bekannte Modelle wie VALL-E aus Sicht des Datenschutzes nur des Teufels? Oder können sie auch ein Gewinn sein? David Rosenthal ordnet ein und zeigt auf, worauf bei Entwicklung und Einsatz zu achten ist.

 


Präsentationsunterlagen zum Vortrag

Die Präsentationsunterlagen unseres Referenten können Sie hier downloaden.

 


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

David Rosenthal

lic. iur., Experte für Daten- und Technologie-Recht, Partner bei VISCHER Rechtsanwälte

BrownBag «ChatGPT und Anonymisierung. Risiken und Chancen aus der Perspektive eines LegalTech-Unternehmens»

Programm vom 8.2.2023 - Zoom

«ChatGPT und Anonymisierung» vom 8.2.2023

«ChatGPT und Anonymisierung. Risiken und Chancen aus der Perspektive eines LegalTech-Unternehmens.».

Andrea Schmidheiny Konic und Bojan Konic, Balo.ai

Andrea Schmidheiny Konic und Bojan Konic haben gemeinsam das A-Tool entwickelt: Eine Lösung, welche direkt in Word funktioniert und mittels künstlicher Intelligenz Textstellen automatisch für die Anonymisierung vorschlägt - ganz ähnlich wie es ein/e Praktikant:in machen würde.
In diesem BrownBag beleuchten die Referierenden die Risiken und Chancen in Bezug auf ChatGPT aus der Perspektive eines LegalTech-Unternehmens. Sie führen die Teilnehmenden Schritt für Schritt durch ihre Überlegungen, ob ChatGPT ihr Businessmodell bedroht und erläutern, weshalb es eine gute Anonymisierungsanwendung jetzt erst recht braucht. Von der Qualität der automatisierten Anonymisierung von ChatGPT, über die Datensicherheit, zu den Anforderungen an die Infrastruktur, wagen sie auch einen Ausblick auf die Chancen, die sich damit real bieten.

Andrea Schmidheiny Konic arbeitete während über einem Jahrzehnt als Kommunikationsbeauftragte am Obergericht Zürich und hat dort unter anderem den Publikationsprozess für Gerichtsentscheide sowie die Anonymisierungspraxis am Zürcher Obergericht etabliert.

Bojan Konic hat einen Master der ETH Zürich in Informatik und arbeitet seit rund 15 Jahren für IT-Dienstleister im Raum Zürich. Er ist für die technische Umsetzung der Produkte von Balo.ai verantwortlich.


Präsentationsunterlagen zum Vortrag

Die Präsentationsunterlagen unserer Referent*innen können Sie hier downloaden.


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Andrea Schmidheiny Konic

lic. iur., MAS Communication Management & Leadership, Mitgründerin und Geschäftsführerin der Bali.ai GmbH

Bojan Konic

MSc ETH Computer Science, Mitgründer und Geschäftsführer der Balo.ai GmbH

Initialveranstaltung zur BrownBag Themenreihe «ChatGPT und die Rechtswelt»

Programm vom 25. Januar 2023

ChatGPT – Technologie und Innovation für den Rechtsbereich

Dr. Bernhard Waltl, Legal Operations Officer bei der BMW Group, Ingo Glaser

Dr. Waltl und Herr Glaser werden in diesem Vortrag eine kurze Einführung in das Natural Language Processing (NLP) geben. Dabei wird insbesondere auf die Anwendung im juristischen Bereich eingegangen. Im ersten Teil des Vortrags werden zunächst regelbasierte Systeme von statistischen Verfahren und maschinellem Lernen abgegrenzt. Anschließend werden Sprachmodelle vorgestellt. Sie sind die Grundlage vieler NLP-Anwendungen, aber auch die technische Basis vieler NLP-Verfahren. ChatGPT steht dann im zweiten Teil des Vortrags im Mittelpunkt. Dabei wird grob erläutert, wie ChatGPT im Hintergrund arbeitet und sich über das User Interface (UI) bedienen lässt. Abschließend wird auf den Einsatz von ChatGPT aus Entwicklersicht eingegangen.

Als Informatiker und Experte an der Schnittstelle von Recht und Informatik ist Dr. Bernhard Waltl auf Künstliche Intelligenz und NLP spezialisiert. Er arbeitet an verschiedenen Themen im Bereich Legal Operations, Legal Tech und Legal Innovation. Im Jahr 2018 hat er das Liquid Legal Institute, einen gemeinnützigen Think Tank, mitbegründet.

Nach seinem Master-Abschluss in Wirtschaftsinformatik arbeitete Ingo Glaser vier Jahre lang als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität München. Seine Forschung konzentrierte sich auf die Schnittstelle zwischen Informatik und Recht, insbesondere auf die Anwendung von Natural Language Processing im juristischen Bereich. Derzeit arbeitet er an einem Start-up, das Juristen bei ihrer täglichen Arbeit mit Verträgen unterstützen wird.


Roboter als Richter? Auswirkungen auf die Justiz

Dr. David Schneeberger, Rechtsanwalt, M.A. HSG, Leiter Stab und Programm eTAF am Bundesverwaltungsgericht

Erfahren Sie, wie ChatGPT und andere KI-Technologien die Art und Weise verändern können, wie Prozesse vor Gericht geführt werden. Entdecken Sie, wie diese Technologien die Effizienz und Genauigkeit von Entscheidungen verbessern können und welche Herausforderungen sie mit sich bringen. Seien Sie dabei, wenn es um die Zukunft der Justiz geht und diskutieren Sie mit uns über neue Formen der Zusammenarbeit, alternative Arbeitsmethodiken, innovative Arten der Urteilsführung und letztlich auch über das Selbstverständnis, was Recht ist.  

 


ChatGPT im Einsatz bei Rechtsanwält*innen. Eine Chance oder eine Gefahr?

Marian Härtel, Rechtsanwalt, Berlin

ChatGPT als Chat-KI ist inzwischen in aller Munde. Aber ist es auch für Rechtsanwält*innen als ernsthaftes Tool einsetzbar? Oder ist es nur eine Spielerei? Rechtsanwalt Marian Härtel aus Berlin hat sich ChatGPT ein wenig genauer angesehen und verwendet auch die angebotene API auf seiner Homepage unter www.itmedialaw.com. Er gibt erste Einblicke dazu, ob ChatGPT wirklich als Recherchetool dient, Schriftsätze oder Texte erstellen kann oder ob es in Zukunft sogar Rechtsanwält*innen in vielen Aspekten ersetzen kann. Zudem riskiert Marian Härtel einen ersten Blick auf die Rechtsfragen, ob und von wem ChatGPT für juristische Zwecke überhaupt eingesetzt werden darf.

Marian Härtel ist IT/IP-Rechtsanwalt und Unternehmensberater, der sich auf die Bereiche Online-Entertainment, Computerspiele und Blockchain spezialisiert hat. Seine Mandanten entwickeln hauptsächlich Computerspiele, Blockchain-Lösungen oder Handelsplattformen oder verdienen Geld in der Esport-Industrie bzw. veröffentlichen Inhalte zu Computerspielen und IT auf den Plattformen YouTube und Twitch oder sonstigen Social-Media-Plattformen. Zudem ist er Unternehmer und Berater für die IT-Branche mit langjähriger Erfahrung im Aufbau und der Führung von Teams, fundiertem IT-Wissen und kreativen Ideen zur Optimierung von Geschäftsstrukturen sowie dem nötigen Gespür für zukünftige Trends und vor allem aufsichtsrechtliche Compliance. Er ist nicht nur Rechtsanwalt sondern Technikfans Nerd und Unternehmer, der zusätzlich noch 20+ Jahre Sales- und Marketingerfahrung hat.


ChatGTP: Mögliche Auswirkungen auf das Verlagswesen

Dr. Philip C. Hanke, Verlagsleiter, Weblaw AG

Für einen Verlag gehört das Bearbeiten von Texten zum Alltagsgeschäft. Bei Editions Weblaw haben wir mit ChatGPT experimentiert und können von unseren ersten Erfahrungen berichten – dazu haben wir auch gleich eine lange Wunschliste.


Präsentationsunterlagen zur Initialveranstaltung

Die Präsentationsunterlagen unserer Referenten können Sie hier downloaden:


Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Dr. Bernhard Waltl

Legal Operations Officer bei der BMW Group

Dr. David Schneeberger

Rechtsanwalt, M.A. HSG, Generalsekretär an der Universität St. Gallen

Marian Härtel

Rechtsanwalt, Berlin

Ingo Glaser

München

Franz Kummer

lic. iur., Inhaber und CEO Weblaw AG und Weblaw GmbH (Deutschland)

Philip C. Hanke

Mag. Dr., LL.M., LL.B., Verlagsleiter

Unsere Partner