Webinar «KI: So setzen Sie den Datenschutz in der Praxis um»

Künstliche Intelligenz hält immer mehr Einzug in unser Leben. Beruflich und privat. Doch wie steht es um den Datenschutz? In diesem Webinar gehen gleich vier Schweizer Fachexpert*innen dieser Frage auf den Grund und berichten uns aus ihrer Praxis, geben Antworten und vertiefen damit Ihr Wissen rund um dieses sensible und überaus wichtige Themengebiet.
Wir begrüssen David Rosenthal (VISCHER), Chantal Imfeld-Matyassy (Ringier AG), Colin Carter (Coop Rechtsschutz AG) und Jonas Baeriswyl (VISCHER) live via Zoom auf dem Podium und freuen uns auf eine spannende Datenschutz-Veranstaltung.

CHF 200.- live via Zoom
0 Tage 0 Stunden 0 Minuten 0 Sekunden
22 Feb
13:00 15:30

Das Programm

Datenschutzkonforme generative KI – Antworten auf die materiellen Rechtsfragen

David Rosenthal, lic. iur., Experte für Daten- und Technologie-Recht, Partner bei VISCHER

Im Rahmen seines Vortrages geht David Rosenthal den materiellen Fragen des Datenschutzes bei der Nutzung von generativer KI nach, etwa wie weit die Pflicht zur Transparenz wirklich geht, wann Personendaten für das Training von KI benutzt werden dürfen oder wie Betroffenenrechte gewahrt werden können.

David Rosenthal ist einer der führenden Schweizer Experten für Daten- und Technologie-Recht. Er ging nicht den üblichen Weg: David Rosenthal schloss sein Studium der Jurisprudenz 1997 an der Universität Basel ab und war als Softwareentwickler, Rechtsberater und Journalist tätig, bevor er in eine der Schweizer Top-Kanzleien quer einstieg und dort unter anderem die Datenschutzpraxis aufbaute und leitete. Bekannt ist er nicht zuletzt durch seine zahlreichen Publikationen und vielen kostenlosen Arbeitshilfen im Datenschutz (www.rosenthal.ch). Er berät und vertritt Klienten im Daten und Technologierecht – inklusive KI. Internationale Grosskonzerne zählen ebenso zu seinen Klienten wie Schweizer KMU, Startups und Behörden; er gilt als pragmatisch, effizient und lösungsorientiert. Ein weiteres Standbein von Rosenthal ist seit rund 15 Jahren die Führung von internen Untersuchungen und eDiscovery-Projekten. Er ist Sekretär des Vereins Unternehmens-Datenschutz (VUD) und der Cross-border eDiscovery Privacy & Investigations Association (CeDIV) sowie Lehrbeauftragter der ETH Zürich und der Universität Basel.


KI im Einsatz bei Ringier aus der Sicht des DPO – und die Herausforderungen

Chantal Imfeld-Matyassy, MLaw, Bachelor in Arts of Translation, Head of Group Data Protection & Data Protection Officer Ringier AG

Im Rahmen ihres Vortrages beleuchtet Chantal Imfeld-Matyassy die Herausforderungen, die sich ihr in der Praxis als erste Anlaufstelle für datenschutzrechtliche Beratungen im Hinblick auf KI-Technologien stellen.

Chantal Imfeld-Matyassy ist Übersetzerin und Juristin und befasst sich seit knapp 10 Jahren schwerpunktmässig mit Datenschutzrecht. Nach einer vierjährigen Tätigkeit beim eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten (EDÖB), wo sie hauptsächlich im Gesundheitsbereich tätig war, ist sie seit 2017 Head of Group Data Protection und Data Protection Officer der Ringier Gruppe. Im Rahmen dieser Tätigkeit hatte sie die Gelegenheit, ein gruppenweites Datenschutzmanagementsystem aufzubauen, das sie nun mit ihrem Team weiter optimiert und pflegt. Täglich berät Chantal Imfeld-Matyassy die unterschiedlichen, gruppeninternen Ansprechpartner mit dem Ziel, ihnen eine möglichst massgeschneiderte, praxisorientierte Lösung für ihre Anliegen zu bieten. Sie begleitet zudem beratend verschiedene bereichs- und unternehmensübergreifende Projekte. Neben ihrer beratenden Tätigkeit nimmt sie auch eine interne Aufsichtsfunktion wahr, indem sie die internen Datenschutz-Audits durchführt. Sie ist Vorstandsmitglied des Vereins Unternehmens-Datenschutz (VUD) und im OK von Privacy Drinks Zurich und Privacy Drinks Lucerne. Sie ist zudem Dozentin im CAS Fachübersetzen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) sowie im CAS Datenschutzberater am Europa Institut an der Universität Zürich.


Privacy by Design und by Default: Technische und organisatorische Massnahmen bei der Entwicklung und dem Einsatz von KI-Applikationen

Colin Carter, MLaw, Legal Engineer, Coop Rechtsschutz AG

Colin Carter beleuchtet in seinem Vortrag, worauf aus Entwicklersicht beim Thema Datenschutz und KI besonders zu achten ist, welche technischen und organisatorischen Massnahmen eingesetzt werden und wie diese technisch umgesetzt werden können.

Colin begann seine universitäre Ausbildung in der Informatik und Physik, wechselte dann aber zur Jurisprudenz und schloss sein MLaw-Studium an der Universität Basel ab. Nebenbei arbeitete Colin mehrere Jahre als Web- und App-Entwickler und realisierte verschiedene Projekte innerhalb und ausserhalb des juristischen Bereichs. Bereits während seines Studiums interessierte er sich für die Schnittstelle zwischen Recht und Informatik. Seit 2020 beschäftigt sich Colin intensiv mit künstlicher Intelligenz und deren Anwendung im juristischen Bereich. Colin ist seit Juli 2022 als Legal Engineer bei der Coop Rechtsschutz AG tätig, wo er KI-Anwendungen im juristischen Bereich entwickelt und die Einsatzmöglichkeiten von KI in der juristischen Praxis weiter erforscht. Neben seiner Arbeit als Legal Engineer doktoriert Colin an der Juristischen Fakultät der Universität Basel bei Prof. Sabine Gless über autonome Entscheidungen durch KI im Strafrecht. Colin ist Mitbegründer von Repositorium.ch und hält regelmässig Vorträge auf nationaler und internationaler Ebene zum Thema KI im Rechtsbereich.


Datenschutz-Governance im Bereich generativer KI

Jonas Baeriswyl, M.A. HSG in Law and Economics, Rechtsanwalt bei VISCHER

In seinem Vortrag geht Jonas Baeriswyl auf zentrale Elemente der Datenschutz-Compliance in KI-Projekten ein, insbesondere auf Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten im Unternehmen sowie auf Hilfsmittel und Methoden, die sich in der Praxis bewährt haben.

Jonas Baeriswyl ist als Rechtsanwalt im Data & Privacy Team von VISCHER tätig. Seine Fachgebiete sind Technologie-, Innovations- und Datenschutzrecht. Jonas begleitet Cloud-Projekte von Banken, Versicherungen und öffentlichen Einrichtungen unter besonderer Berücksichtigung regulatorischer Anforderungen, des Berufsgeheimnisses und des Datenschutzes. Zu seinen weiteren thematischen Schwerpunkten zählen Datenschutz-Compliance-Projekte für nationale und internationale Kunden mit besonderem Fokus auf dem Gesundheitssektor sowie führende eDiscovery-Projekte. Jonas hält einen Master-Abschluss in Rechtswissenschaften mit Wirtschaftswissenschaften der Universität St. Gallen. Vor seiner Tätigkeit bei VISCHER arbeitete er bei anderen grossen Schweizer Wirtschaftskanzleien, am Handelsgericht des Kantons Bern und am Lehrstuhl für öffentliches Wirtschaftsrecht an der Universität St. Gallen.


Die Referierenden

David Rosenthal

lic. iur., Experte für Daten- und Technologie-Recht, Partner bei VISCHER Rechtsanwälte

Chantal Imfeld-Matyassy

MLaw, Bachelor in Arts of Translation, Head of Group Data Protection & Data Protection Officer Ringier AG

Colin Carter

MLaw, Legal Engineer, Coop Rechtsschutz AG

Jonas Baeriswyl

M.A. HSG in Law and Economics, Rechtsanwalt bei VISCHER